TurboNews
Der neue Honda Civic
 

Rundherum modernisiert: Der neue Honda Civic wurde nach europäischen Maßstäben für den weltweiten Vertrieb entwickelt.
Foto: © Honda

Klein. Stark.
Sparsam.

95 kW bzw. 129 PS und 200 Nm Drehmoment – eigentlich könnte man hinter diesen Leistungswerten einen kräftigen kompakten Vierzylinder vermuten. In Wahrheit handelt es sich beim neuesten Ottomotor von Honda um ein kleines Dreizylinder-Aggregat mit nur 1,0 Liter Hubraum. Seine beachtliche Leistung generiert der Kraftzwerg mithilfe modernster Aufladetechnologie von BorgWarner.

Kleine und kleinste Turbo-Motoren haben Konjunktur. Immer mehr Hersteller setzen auf die Mini- Antriebe – vom Kleinwagen über die Kompaktklasse bis zur Mittelklasse. Hersteller wie Honda beweisen dabei, dass auch kleine Motoren großen Fahrspaß bieten können – bei niedrigem Verbrauch und Abgasausstoß.

Hohe Leistungsdichte

Mit seinem neuen 1,0-Liter-Motörchen präsentiert Honda einen Benzin-Direkteinspritzer mit drei Zylindern und Turboaufladung, der sich durch eine extrem hohe Leistungsdichte auszeichnet. Bei dem eingesetzten Aufladesystem handelt es sich um einen besonders kompakt konstruierten B01 Turbolader mit Wastegate von BorgWarner. Der Lader verbessert erheblich sowohl Leistung und Ansprechverhalten des Antriebes als auch Kraftstoff-Effizienz und Abgaswerte. Beim Honda Civic bedeutet das einen Normverbrauch von 4,8 Litern auf 100 Kilometer und CO2-Emissionen von nur 110 Gramm pro Kilometer. Der Mini-Motor treibt den Civic in 10,4 Sekunden auf Tempo 100 und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 203 km/h. Das maximale Drehmoment von 200 Nm steht bereits ab niedrigen 1.500 U/min zur Verfügung.

Turbo mit Extras

Der verwendete Turbolader von BorgWarner weist einige Besonderheiten auf. Er verfügt über ein NVH-optimiertes (Noise, Vibration, Harshness) Design, ermöglicht die Verwendung von Öl mit niedriger Viskosität und besteht aus Werkstoffen, die Abgastemperaturen von bis zu 950 °C widerstehen. Das trägheitsarme Verdichterrad spricht schon bei niedrigen Drehzahlen schnell an, erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 285.000 U/min und erweitert deutlich die Leistungsbandbreite des Aufladesystems. Für eine optimale Regelung des Abgasstroms abhängig vom Motorzustand besitzt der Lader außerdem einen elektrischen Wastegate-Steller, der den Ladedruck bei höheren Abgasraten reduziert.

Erstes globales Entwicklungsprojekt

Das innovative Aufladesystem entstand im ersten globalen Entwicklungsprojekt, das Honda und BorgWarner gemeinsam durchführten. Mit dem Anspruch, Kunden bestmöglich direkt vor Ort zu unterstützen, zeichnete die BorgWarner Niederlassung Yokohama in Japan für die Kundenbetreuung verantwortlich. Hier wurde im Februar 2016 der lang geplante und mit modernster Technik ausgestattete Prototypen-Shop eröffnet. Ein Meilenstein für den Standort, denn die Anlage ermöglicht es BorgWarner erstmals, Turbolader- Prototypen vom ersten Performance-Muster bis zur Serienreife direkt in Japan zu montieren und nach Dauertests zu bewerten. Produziert wird der Turbolader für den neuen 1,0-Liter- Motor von Honda in Ningbo in China. Der kleine Turbo-Benziner wird weltweit zahlreiche Honda-Modelle antreiben.


B01 Wastegate-Turbolader

Druckvoll: Der B01 Wastegate-Turbolader von BorgWarner kitzelt 95 kW bzw. 129 PS aus nur einem Liter Hubraum.

 
Ningbo Plant China
 

Produziert wird der Turbolader für den neuen 1,0-Liter-Motor von Honda in Ningbo in China
Fotos: © BorgWarner

 

Weitere Artikel der Ausgabe