TurboNews
Range Rover mit Turbodiesel

Sichtbar dynamisch: Auch mit dem kleinen Turbodiesel unter der Haube macht der Range Rover Sport seinem Namen alle Ehre.
Fotos: © Range Rover

 

Geniales Kraftpaket

Ingenium nennt sich die fortschrittliche Vierzylindermotoren- Baureihe, die Jaguar Land Rover seit 2015 nach dem Downsizing- Prinzip fertigt. Für die Modelle Range Rover Sport und Land Rover Discovery ist nun ein neuer 2,0-Liter-Turbodiesel erhältlich, der dank modernster R2S®-Turboaufladung von BorgWarner hohe Leistung mit einem niedrigen Verbrauch verbindet.

SUVs im Premiumsegment sind traditionell meist mit großvolumigen Sechs- oder Achtzylindermotoren ausgestattet. Mit dem Ingenium SD4 Aggregat präsentiert Jaguar Land Rover einen Antrieb, der auch mit nur vier Zylindern und zwei Litern Hubraum für einen kraftvollen Antrieb in den sportlich-eleganten Land Rover Modellen sorgt.

Der Motor bietet einen Output von 177 kW bzw. 240 PS. Das maximale Drehmoment von satten 500 Nm ist bereits ab 1.500 U/min verfügbar. Diese Leistung reicht aus, um den über zwei Tonnen schweren Range Rover Sport in nur 8,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 207 km/h. Dabei begnügt sich das SUV im Durchschnitt mit sparsamen 6,2 Litern Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer.

R2S® liefert konstante Leistung

Zentraler Kraftspender in dem aufwändig konstruierten Turbodiesel ist ein geregeltes zweistufiges R2S®-Aufladesystem von BorgWarner. Es besteht aus einem kompakten Turbolader mit VTG-Technologie (variable Turbinengeometrie) der neuesten Generation sowie einem größeren B03 Turbolader, die in Reihe geschaltet sind.

Der kleinere Hochdruck-Lader spricht bereits bei niedrigen Motordrehzahlen sofort an und baut dank seines VTG-Mechanismus besonders schnell Ladedruck auf. Ein elektrischer Steller sorgt hierzu für die optimale Anpassung der Leitschaufeln an die jeweiligen Betriebsbedingungen. Mit steigenden Drehzahlen leitet eine Turbinenregelklappe den Abgasstrom zunehmend zum größeren Niederdruck-Turbolader um, bis dieser die komplette Arbeit übernimmt.

Verbrauch und Emissionen reduziert

Das R2S®-System liefert über das gesamte Drehzahlband hinweg einen konstant hohen Ladedruck und sorgt für einen durchgängig kraftvollen und dynamischen Antrieb, der viel Fahrfreude garantiert. Gleichzeitig trägt es dazu bei, Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen signifikant zu reduzieren. Mit dem neuen Aufladesystem unterstützt BorgWarner Jaguar Land Rover dabei, ehrgeizige Ziele hinsichtlich Leistung, Verbrauch und Emissionen zu erreichen.

Zusammenarbeit wird weiter ausgebaut

Der Marktstart des neuen Turbodiesels ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit zwischen den Entwicklern von JLR und BorgWarner – die gerade stark ausgebaut wird. Zur Premiere der neuen Ottomotoren von JLR in diesem Jahr wird der Turbolader-Spezialist ebenfalls die Aufladesysteme liefern.

Hergestellt wird das R2S®-Aufladesystem für das neue SD4 Aggregat bei BorgWarner in Bradford an hochmodernen Fertigungsanlagen, die strengste Qualitätsmaßstäbe erfüllen. Der Produktionsstart markiert gleichzeitig auch den Beginn der High-Volume-Fertigung von PKW-Turboladern in Bradford. Das Werk verfügt über eine hochmotivierte Mannschaft, die nicht nur Vertrieb und Anwendungsentwicklung vor Ort übernimmt, sondern nun auch die lokale Fertigung für JLR anbieten kann.

BorgWarner Turbodiesel

Viel Leistung bei wenig Verbrauch: Das R2S®-System von BorgWarner liefert über ein breites Drehzahlband einen konstant hohen Ladedruck.
Foto: © BorgWarner

 

Weitere Artikel der Ausgabe